Sonntag, 11. September 2011

9/11

Miene Sehns send nu enne neajende en enne alwde Klaus. Mett Jan speld etj afens eene Pertie Schach (en vespeld) en mett Lukas jintj etj mol wada onse Rund tofoot spezere - ditmol nicht soo wiet en nich soo lang, wiels daut reajend... Uck wan vel tweijegone es: Vel jeit wieda. Waust. Wie brucke Reajen en Sonn en Jedult. Mucht Gott ons daut jewe, soo vel en soo foaken aus needich...

Kommentare:

Dilmaç der Dolmetscher hat gesagt…

Meine Söhne sind jetzt in der neunten und in der elften Klasse. Mit Jan habe ich gerade eine Partie Schach gespielt (und verloren) und mit Lukas bin ich mal wieder unsere Runde zu Fuß gelaufen - diesmal nicht so weit und nicht so lange, weil es regnete... Auch wenn viel kaputt gegangen ist: Viel geht weiter. Wächst. Wir brauchen Regen und Sonne und Geduld. Möge Gott es uns geben, so viel und so oft wie nötig...

Anonym hat gesagt…

was sind für einen Mann wie dich 5 min?

Peter Wiens hat gesagt…

@anonym 13.9.: 5 min? 5 min. aber manchmal ist die gefühlte zeit natürlich anders... warum fragst du?

Anonym hat gesagt…

Lieber Peter,
ich finde das sehr schön, daß Du was mit Deinen Söhnen machst!!! Jungs brauchen den Vater besonders, gerade in diesem Alter!
Schau immer nach vorn u. nicht zurück!

Anonym hat gesagt…

Wie innerhalb 5 Min.
eine Partie Schach und einen kleinen Rundgang mit deinen Sohne.

Ist das alles was du pro Tag für deine Jungs auf bringst??????

Was ist denn dann die Zeit für deine liebe Frau Peter.???????

Das würde mich mal sehr Interessieren.