Sonntag, 5. Dezember 2010

Koch deinen Kaffee


Bald ist es so weit
Koch deinen Kaffee mit Zimt
Rede milder als sonst und
Packe deine Wut
In Päckchen
Und verbrenne sie im Osterfeuer
Das hoffentlich immer noch brennt
In deinem Herzen
Und wenn nicht in deinem
Dann vielleicht im Haus eines Freundes
Vielleicht lädt er dich ein
Dann gehe hin und
Packe deine Päckchen aus
Verbrenne sie
Wärme dich an diesem heißen Feuer
Es brennt für dich
Seit Ostern
Und bald vielleicht auch
Seit Weihnachten
Und das
Schon viele tausend Jahre
Denn der die Sonne gemacht hat
Lässt auch die Kaffeepflanzen und
Zimtbäume wachsen
Versteht die Verworrenheit unserer Sinne und
Will sich mit uns
Treffen

* * *

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sind das nur tatlose Worte?
Und trotztem hab ich immer wieder die gleiche Gänsehaut, wenn ich sie lese.

Anonym hat gesagt…

Schönes Bild,
...das Osterfeuer, das hoffentlich noch brennt in Deinem Herzen!
Bei Osterfeuer denke ich an Auferstehung, Neues Leben, Hoffnung!

Anonym hat gesagt…

Kaffee mit Zimt? Habe ich noch nie probiert. Zimt soll doch gesundheitsgefährdend sein. Zumindest in größeren Mengen. Na ja, wie so oft - bei so vielen Dingen.
Deine Gedanken und Worte sind wunderbar.
Und auch nicht ohne Nebenwirkungen... ;o)

Anonym hat gesagt…

Wie machst Du das bloss, daß Dir immer so tolle Gedichte einfallen?
Du bist echt ein Genie!
Ich will das auch können!

Anonym hat gesagt…

Im Haus eines Freundes? Der die Sonne gemacht hat?

Anonym hat gesagt…

Ja, schön finde ich deine Bilder und Gedichte meistens auch, Peter! Aber irgend etwas ärgert mich fast jedes Mal, wenn ich das lese... Vielleicht, weil ich dich kenne? Vielleicht aber auch, weil ich dich nicht gut genug kenne? Und noch schlimmer: Vielleicht, weil ich mich selbst dabei immer deutlicher erkenne...

Anonym hat gesagt…

alles klar, du machst sich nur lustig
wie immer