Freitag, 4. Februar 2011

karabuM



Kairo, Damaskus, ... immer häufiger ist von so einer Art Prager Frühling in der arabischen Welt zu lesen, zu hören, zu sehen. Da wird es an diesem Wochenende bestimmt Millionen von Menschen geben, die kein Auge zukriegen werden. Und wenn, dann vielleicht gezwungenermaßen. Traurig, wie wenig selbstverständlich Freiheit ist. Aber auch peinlich, mit wieviel Arroganz und Egoismus Macht verteidigt wird. Und immer wieder spannend, wie ein Volk, auch wenn es uneins ist, sich lange anpassen kann an offensichtliche Misstände - bis dann irgendwann die Stimmung kippt und die Menschen Mubarak und Co. nur noch von hinten sehen wollen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mubarak von hinten sehen? Wenn er geht, oder gegangen wird, heißt das noch lange nicht, dass dann alles besser wird...

Focus hat gesagt…

In der arabischen Welt gärt und brodelt es an allen Ecken. An den aktuellen Brennpunkten Libyen, Algerien, Bahrain und Jemen gingen am Samstag erneut Abertausende Menschen auf die Straßen, um Reformen in ihren Ländern einzufordern.

Anonym hat gesagt…

stern: die arabische welt im umbruch

http://www.stern.de/politik/ausland/arabische-welt-im-umbruch-arabiens-brennpunkte-1667610.html

Anonym hat gesagt…

Auch Syrien hat's erwischt...

http://www.welt.de/politik/ausland/article13117048/Blutiger-Freitag-in-Syrien-mit-mehr-als-20-Toten.html

Siehe Karte "Arabischer Frühling" am Ende des Artikels.