Montag, 18. Oktober 2010

Elefant



Süß? Keine Ahnung. Aber stark. Und schlau. Und bestimmt auch hübsch und traumhaft exotisch und vielleicht sogar lecker wie Amarula, irgendwie. Und manchmal wahrscheinlich auch ein bisschen grob und klobig. Vielleicht ohne Absicht. Aber hin und wieder wird auf jeden Fall etwas platt gemacht. Einfach so. Ohne dass Herr oder Frau Elefant etwas merken würde. Mit der Wimper zuckt noch einmal kurz der Zerstörte. Wie neulich im Porzellanladen. Zum Glück war dieser eine Spiegel noch heile. König David schaute hinein und sah: Enfant terrible! Da war kein anderer Elefant! Und aus den Stoßzähnen hatte hier jemand schon längst diesen bescheuerten Elfenbeinrahmen für diesen noch blöderen Spiegel gebastelt. Ein mächtiges Durcheinander. Gehen oder aufräumen? Am besten sofort alles vergessen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vergessen? Verdrängen? Eine beliebte Taktik! Aber keine gute Lösung!

Anonym hat gesagt…

Lieber Peter,
genau soooo fühlte ich mich in der letzten Zeit des öfteren...!

Anonym hat gesagt…

Les enfants terribles! Dieses alte Lied von Herbert Grönemeyer "Kinder an die Macht" ist ja ganz nett, aber leider benehmen sich Erwachsene oft wie Kinder und es endet im Desaster. Weil Kinder eben erst lernen müssen, wie man richtig miteinander umgeht und zwar von ihren Eltern...gar nicht so einfach!

Anonym hat gesagt…

Heute ist Peter Elefant.

Anonym hat gesagt…

Nur der stärkere überlebt!

Ein Palästinenser hat gesagt…

Schön, wenn einzelne Personen Einsicht zeigen. Traurig nur, dass es einem Volk als Einheit nur viel seltener und schwerer gelingt.

Anonym hat gesagt…

Manchmal dauert es nicht lange und ist alles aufgeräumt. Manchmal verschiebt man es bis zu Letzt, dann kann es aber auch zu spät werden.
Zu spät wird es, wenn man „aufräumen“ gerne möchte, die Möglichkeit, es zu tun, besteht aber nicht mehr. So etwas ist nicht traurig, nein, so etwas ist eines den schlimmsten Dingen, die einem passieren können. So etwas lässt nicht schlafen, nicht träumen, so etwas lässt nicht weinen, nicht lachen, so etwas lässt einen nicht mal sterben…
Vergessen? Na sicher geht auch sowas. Wenn es unbedeutend einem ist. Gegebenenfalls…ich würde für jeden Typ sehr dankbar sein, nur zu gern möchte ich manches einfach vergessen können.

PS: Hast du es gemerkt, Peter, die Integrations-, oder Politik-, oder Sportfragen interessieren hier kaum einen? Langsam kriegen deine Blogs den Geschmack einer Seifenoper. Hoffentlich sind es nur die Blogs, nicht dein Leben…

ll

Anonym hat gesagt…

Hauptsache "ll" hat den Durchblick! Wie sagt man so schön: "Einbildung ist auch eine Bildung!"

Anonym hat gesagt…

Das was passiert ist kann man nicht gut machen...man kann es aber verarbeiten und in Zukunft anders leben. Wo ist da ein Problem?